#5 Staffelmarathon-Bento

no5

Klassische Marathonverpflegung: Bananen, Energiegels, Energiedrinks, Nudelparty… Das wär der süße Histamintod. Klar dass ich mir da was mitnehmen musste:

  • Ofenkartoffeln
  • Apfel
  • roter Rettich
  • Nudelsalat (aus Dinkelnudeln mit Paprika)
  • Paprikadip
  • Wasser (!)

Letzten Herbst beschlossen ein paar liebe Freunde und ich einen Marathon zu laufen und uns die Strecke freundschaftlich zu teilen 😉 Für mich blieben knapp 10km übrig.

„Laufen trotz Histaminintoleranz? Geht das? Der Köprer schüttet doch Histamin aus beim Sport?!“

Ja, das geht! Im Training klappte die Strecke super. Ich hab mich da allerdings auch ganz langsam ohne Stress hintrainiert. Nach jeder Laufeinheit fühle ich mich deutlich entspannter als vorher. Außerdem ist in der Fachliteratur auch der Hinweis zu finden, dass Sport Adrenalin ausschüttet und das wiederum das Histamin in Schach hält – ein schöner Gedanke.

„Und dann beim Staffelmarathon?“

Öhm ja, ich war super aufgeregt. Und es war unglaublich viel los. Und die ganze Veranstaltung war riiiiiieeesig. Und zwischendurch gabs noch ein paar stressige Situationen mit der pünktlichen Anreise zu den Wechselpunkten.

Als ich dann endlich loslaufen konnte – wunderbar, spaßig, super, einfach toll! Die Strecke war gar kein Problem, kleine Kinder am Straßenrand abgeklatscht und lächelnd meinen Part absolviert – richtig schön.

„Aber?“

Als dann 15 Minuten nach dem Lauf das Adrenalin langsam weg war bekam ich heftige HIT-Symptome. Ehrlich gesagt gings mir ziemlich übel (sogar noch die nächsten paar Tage). Ich konnte nicht mal mein Bento anrühren – nicht mal dran denken. Die Strecke hat mich nicht fertig gemacht, sondern der Stress. Beim Laufen bleibe ich, aber nochmal so eine riesen Veranstaltung muss ich mir gut überlegen. Habt ihr Erfahrungen mit Sport und HIT? Wie läuft das bei euch?

Egal, ich habs geschafft und das ist ein wahnsinnig gutes Gefühl! Elli 1:0 Histaminintoleranz, lasst euch bloß nicht unterkriegen Leute.

Grüße, Elli

Advertisements

3 Gedanken zu “#5 Staffelmarathon-Bento

    • Ach Eva, dein Blog ist echt ne Fundgrube! Ich bin auch schon an der Yoga-Sache dran, allerdings merk ich bis jetzt noch keine direkten Auswirkungen (außer, dass ich regelmäßig einen Lachkrampf unterdrücken muss, wenn ich mal wieder durch die Füße einatmen soll 😉 ) Ein bisschen gewöhnungsbedürfig – aber naja bis jetzt klappts gut.
      Liebe Grüße, Elli

      • Ich find es teilweise auch sehr unterhaltsam, wie esoterisch es in unseren Breitengraden zugeht, wenn es um Yoga geht. Hat meiner Meinung nach nichts mit Tradition zu tun, sondern ist mehr Hippie-Quatsch als alles andere. Ich habe gerade den 3. Teil aus der Serie „Koerper, Geist und Seele“ fertig gestellt. Diesmal geht’s um Zen und Meditation – ohne durch die Fuesse einatmen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s